Kindertaufe

Gedanken, Ideen, Impulse zur Kindertaufe

Kindertaufe, Ideen und Impulse

Kindersegnung Ideen und Impulse

Informationen, Ideen und Impulse


Was mache ich, wenn ich Pate bzw. Patin werden will?

Patinnen bzw. Paten sollen gemeinsam mit den Eltern und der Gemeinde für die Erziehung des Kindes im christlichen Glauben sorgen. Dafür können Sie die Hilfe Ihrer Gemeinde in Anspruch nehmen.

Patin bzw. Pate werden...

Wenn in Ihrer Umgebung ein Kind getauft wird, kann es sein, dass Sie gefragt werden, ob Sie Pate stehen. Dann werden Sie sich vielleicht fragen:

Ob Sie wollen oder nicht, das ist Ihre persönlich Entscheidung.

Ob Sie können, das hängt auch mit von Ihren Voraussetzungen ab: Sie werden von der Kirche als Patin bzw. Pate anerkannt und in die Taufurkunde eingetragen, wenn Sie

Bei jeder Taufe in der Evangelischen Kirche soll wenigstes eine Patin bzw. ein Pate evangelisch sein.

Patin bzw. Pate sein ...

Patinnen und Paten sind Zeugen für die vollzogene Taufe, also beim Taufgottesdienst anwesend.

Vielleicht gestalten Sie auch etwas im Taufgottesdienst mit wie z.B.

Gute Erfahrungen wurden dort gemacht, wo sich Eltern und Patinnen bzw. Paten vor der Taufe - vielleicht zusammen mit der Pfarrerin, dem Pfarrer - zusammensetzen und über Erwartungen und Befürchtungen, Bedeutung und praktische Ideen sprechen.

Patinnen bzw. Paten sollen gemeinsam mit den Eltern und der Gemeinde für die Erziehung des Kindes im christlichen Glauben sorgen. Das ist ein hoher Anspruch, eine "große Münze", die für das Kind in "kleine Pfennige" umgesetzt werden muß.

An die Taufe erinnern

Als Patin bzw. Pate wäre es schön, wenn Sie sich den Tauftag Ihres Patenkindes so im Kalender notieren, wie Sie Geburtstage notieren. Im Unterschied zum Geburtstag sollte es beim Feiern des Tauftages nicht um viele oder große Geschenke gehen, sondern um spürbare Zeichen der Zuwendung zu diesem Kind: um einen Besuch, um Zeit, die miteinander verbracht wird, um Erzählen und Gespräch. So spürt das Kind: Ich bin gemeint, ich bin das wert - für meine Paten und für Gott.

Und Sie haben als Patin bzw. Pate die Gelegenheit, Ihr Patenkind mit dem Glauben bekannt zu machen.

Erst durch Ihre regelmäßige Erinnerung wird Ihr Patenkind sich freuen und nach der Taufe zu fragen beginnen.

Vielleicht bringt dieser Kontakt noch etwas anderes zustande: Dass das Kind eine vertrauensvolle Gesprächspartnerin, einen vertrauensvollen Gesprächspartner außerhalb der Eltern gewinnt...

Nach oben


Und da wären noch interessante Bücher ...